Sei Willkommen heiliger Ramadan

osmanlı resimlerRamadan, der Sultan der elf Monate…

 

 

Der heilige Monat der Muslime, steht vor der Tür. Alle Muslime versuchen so gut wie möglich sich auf diesen Monat vorzubereiten.

Allah sagt im Qur’an: „O die ihr glaubt, das Fasten ist euch vorgeschrieben, so wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren. Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein.“ 2,183

Seit der Offenbarung dieser Verse im Qur’an im zweiten Jahr nach der Auswanderung (Hidschra) des Propheten Mohammed, haben die Muslime in diesem Monat gefastet und gefeiert. Daher ist das Fasten im Monat Ramadan eine der markantesten Äußerungen der islamischen Lebensart.

Aber warum ist es denn so wichtig zu fasten? Der wichtigste Grund, warum die Muslime fasten, ist einzig allein dieser, dass Allah es uns befiehlt. Es ist somit eines der Gottesdienste, die zwischen dem einzelnen und seinem Schöpfer stattfindet. Der Befehl des Fastens ist so wichtig, wodurch es auch zu den Fundamenten des Islam gezählt wird. Deswegen zählt das Fasten auch zu den fünf Säulen des Islam.

Das Fasten bietet den Muslimen die Möglichkeit für die ganzen Gaben während des Jahres zu danken. Durch das Gefühl des Hungerns wird einem bewusst gemacht, wie viel Allah uns im Laufe des ganzen Jahres gegeben hat und lädt uns somit Dank ein. Je schwächer man sich fühlt, desto dankbarer kann man auch seinem Schöpfer sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Fastens ist es , dass es das soziale Leben fördert. Wenn man fastet kann man den Menschen, denen es nicht so gut geht, besser verstehen und nachempfinden. Dies wiederum führt dazu, dass man bereit ist diesen Menschen zu helfen.

Vorbereitungen für den Monat Ramadan

Die Vorbereitungen für den Ramandan beginnen schon zwei Monate vorher. Man bereitet sich seelisch und körperlich auf diesen Monat vor. Die seelische Vorbereitung geschieht insofern, dass man in den zwei vorhergehenden Monaten, Recep und Saban, auch schon viel mehr fastet und betet. Denn diese Monate wurden von unserem Propheten auch heilig gesprochen. In diesen Monaten wurden im Osmanischem Reich oft Bekannte nach Hause eingeladen, damit diese zusammen aus dem Kuran lesen konnten und Lobpreisungen aussprachen und somit man sich als aller erstes für unseren Prohpeten, für allen heiligen Menschen und für den eigenen Verstorbenen beten konnte (Mevlid)

 Die zweite Art der Vorbereitung

Die Frauen kochen und backen schon viele Köstlichkeiten im Voraus, die sie beim gemeinsamen Fastenbrechen mit ihren Freunden und Verwandten genüsslich verzehren können. Die Wohnungen werden noch gründlicher als sonst geputzt und somit auf die zahlreichen Gäste vorbereitet.

Es findet auch eine andere Art von Vorbereitung der Muslime statt. Die heiligen Monate, die dem Ramadan vorhergehen, bereiten den Muslimen auf den heiligen Ramadan vor. In diesen Monaten, die Saban und Recep heißen, findet eine seelische Vorbereitung der Muslime statt. Die heiligen Nächte in diesen Monaten bieten den Muslimen die Möglichkeit Allah und seinem Propheten näher zu kommen und um Erbarmen zu bitten. Dies sind wichtige Schritte, die uns den Ramadan und seine Bedeutung näher bringen und uns seelisch auf den heiligen Monat vorbereiten.

Die letzten zehn Tage im Monat Ramadan

Die letzen 10 Tage im Ramadan genießen einen hohen Wert im Islam

  • Die „Nacht der Allmacht“ = „Leyle-i Kadir“ befindet sich in diesen Tagen. In dieser Nacht wurde der Qur’an von Allah herabgesandt. Leyle-i Kadir ist weit besser als tausend Nächte. In dieser Nacht können alle Sünden vergeben werden. Sie ist aber geheim gehalten worden

Veröffentlicht in Islam, Islam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*